Geschichten aus dem Altbau

Geschichten aus dem Altbau

#34 - Schwarz wie die Nacht und Sekundenschlaf

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Time Code zum Beginn der neuen Geschichten

Falls ihr Folge 33 "Eine vertraute, fremde Stimme und Signale" noch nicht gehört habt, dann springt zu XXX, denn ab da geht es direkt los mit den neuen Geschichten aus Folge 34 und ihr überspringt die Auflösung der vorherigen Folge!

ACHTUNG SPOILER - AUFLÖSUNG VON FOLGE #33

Auflösung Folge #33:

In der letzten Folge haben wir euch wieder eine wahre und eine erfundene Geschichte erzählt!

Christophs Geschichte über den Geist einer Frau, die ihren eigenen Mordfall löst, in dem sie durch ihre Freundin und Nachbarin spricht, um die nötigen Hinweise zu geben, ist angeblich genau so passiert. Bei der Toten handelt es sich um die am 21. Februar 1977 getötete Teresita Basa. Der Fall ist so bekannt, dass er unter anderem bei "Unsolved Mysterys", "Voice from the Grave" und dem amerikanischen Orignal von X-Factor "Beyond Belief" thematisiert wurde. Der Täter, Allan Showery, arbeitete als Hausmeister im selben Krankenhaus wie Basa und sollte, wie in Christophs Geschichte, den Fernseher reparieren. Nachdem er das Haus wieder verlassen hatte, entschied er sich jedoch spontan dazu, Teresita zu überfallen.

Josch hat sich seine Geschichte über die betagte Witwe Evelyn, die aus einem kaputten Radio eine Warnung ihres toten Mannes bekommt, nur ausgedacht! Weder sie noch ihr Mann sind jemals einem Feuer zum Opfer gefallen!

Folge #34

In der ersten Geschichte geht es um die junge Susan, die auf einer Auktion ein wahres Schnäppchen macht! Für nur 73.000 $ ersteigert sie ein schmuckes Häuschen. Das Gute daran: Susan konnte das Haus bereits mehrmals besichtigen und ist sich somit sicher nicht die Katze im Sack zu kaufen! Allerdings dauert es nicht lange, bis Susan merkt, dass die sprichwörtliche Katze im Sack besser gewesen wäre als der buchstäbliche Rabe auf dem Dach.

In der zweiten Geschichte begleiten wir die junge Austauschstudentin Lola auf ihrer Kneipentour. Die Prüfungsphase an der Uni ist vorbei und somit steht einem feucht-fröhlichen Abend nichts mehr im Weg. Doch jede Party findet irgendwann ihr Ende, und der Heimweg scheint sich leider alles andere als einfach und fröhlich zu gestalten. Die Taxifahrer:innen scheinen bereits Feierabend gemacht zu haben und für einen Marsch zu Fuß ist der Weg zu weit. Somit bleibt Lola nur noch die U-Bahn.

Gaming aus dem Altbau

Wir sind auf Twitch! Und zwar jeden Dienstag und Donnerstag ab 20:00 Uhr! Aktuell zocken wir Silent Hill, live auf Twitch!

Abonniere unseren Kanal damit du in Zukunft keinen Livestream mehr verpasst! Hier Abonnieren!

Wie du uns supporten kannst!

Falls du unseren Podcast finanziell unterstützen möchtet, kannst du dies auf folgenden Plattformen: Patreon und Steady. Diese Seiten sollen als Plattform für all diejenigen dienen, die gerne unsere Geschichten hören und sich bei uns bedanken wollen, etwas zurückgeben möchten oder uns gerne supporten. Da wir nicht wollen, dass es zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft kommt, sind aktuell auch keine Extras oder sonstige Vorteile für Supporter:innen geplant. Wir möchten euch, falls ihr das Bedürfnis habt uns zu unterstützen, lediglich eine Plattform bieten dies zu tun :)

Du möchtest uns gerne finanziell unterstützen, aber dir fehlen die finanziellen Mittel für eine monatliche Unterstützung oder dir gefällt keines der drei Unterstützerpakete? Auf Steady und Patreon bieten wir aktuell nur diese 3 Supporterpakete an. Falls du uns einmalig und mit einem Betrag deiner Wahl unterstützen möchtest, erreichst du uns auch auf Paypal.

1 Monat Bookbeat Premium gratis: www.bookbeat.de/altbau

Ansonsten freuen wir uns auch sehr darüber, wenn du uns bei Instagram folgst oder uns auf iTunes eine Bewertung schreibst!


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.